Hausordnung - NMS 2 Kirchdorf neu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hausordnung

Service

HAUSORDNUNG
(EINSTIMMIGER BESCHLUSS DES SCHULFORUMS AM 16. 10. 2014)

In unserem Schulhaus treffen viele verschiedene Menschen zusammen. Damit wir uns alle wohl fühlen können, müssen wir bestimmte Regeln einhalten, denn ohne Ordnung und Rücksichtnahme aufeinander kann eine Gemeinschaft nicht gut funktionieren.

1. In der Schule, auf dem Schulweg, im Bus oder im Zug benehme ich mich rück-sichtsvoll gegenüber jedermann.

2. MitschülerInnen und Erwachsenen begegne ich höflich und wertschätzend. Ich darf mir auch von den anderen erwarten, dass sie mich respektvoll behandeln. Gewalt-anwendung in jeglicher Form wird nicht geduldet. Jede/r ist verpflichtet, diese sofort einer Lehrkraft zu melden!

3. Wir alle sind für Ordnung und Sauberkeit selbst verantwortlich, und ich leiste mei-nen Beitrag dazu. Das gilt für das gesamte Schulgelände.

4. Wegen Verletzungsgefahr und aus hygienischen Gründen sind im Schulgebäude unbedingt Hausschuhe zu tragen. Für SchülerInnen, die im Schulhaus ohne Haus-schuhe angetroffen werden, stehen Ersatz-Hausschuhe zur Verfügung, die gegen eine Kaution von Euro 5.- längstens für eine Woche ausgegeben werden.

5. Geld, Wertsachen, Handys etc. verwahre ich im Garderobenschrank.

6. Wir bemühen uns, Müll zu vermeiden. Deshalb nehme ich möglichst keine Weg-werfflaschen oder Blechdosen in die Schule mit. Wiederverwertbare Materialien ge-be ich in die hiefür vorgesehenen Behälter.

7. Getränke aus dem Automaten hole ich mir ausschließlich vor Unterrichtsbeginn oder in den längeren Pausen. Becher unseres Milchlieferanten stelle ich in die Kis-ten zurück, die PET-Flaschen gebe ich zerdrückt in die bereit gestellten Behälter ne-ben dem Automaten.

8. Um Cybermobbing vorzubeugen, bleiben Handys, Smartphones und andere ver-gleichbaren Geräte im Schulhaus abgeschaltet und werden im Garderobenschrank verwahrt.

9. In Gruppen- und Sonderunterrichtsräumen lasse ich keine Gegenstände zurück, außer es ist mit der jeweiligen Lehrkraft anders abgesprochen.

10. Nach dem Läuten wird die Klassentüre geschlossen und ich bereite mich dann auf meinem Platz auf den Unterricht vor.

11. Fenster dürfen nur über Anweisung von LehrerInnen geöffnet werden. Um Gefähr-dungen und Belästigungen zu vermeiden, lehne ich mich weder beim offenem Fenster hinaus, schreie nicht hinaus oder werfe gar Gegenstände hinaus.

12. Es ist meine Pflicht, Sachbeschädigungen zu melden, auch wenn ich selbst nicht an dem Vorfall beteiligt war. Bei vorsätzlich herbeigeführten Sachbeschädigungen sind in Absprache mit dem Schulerhalter und den Eltern entsprechende Wiedergut-machungsleistungen zu erbringen.

13. Schließt der Unterricht aus unvorhersehbaren Gründen früher als üblich, so nehme ich, wenn die Eltern rechtzeitig informiert werden konnten, die nächste Möglichkeit wahr, nach Hause zu kommen.

14. Zwischen Unterrichtsbeginn und –ende ist ein Verlassen des Schulhauses  nicht gestattet (ausgenommen „Bewegte Pause“ zwischen 11.35 und 11.55 Uhr auf der Frohsinnwiese oder Mittagspause zwischen 13.40 und 14.10 Uhr). Eine Erlaubnis aus dringlichen Anlässen wird rechtzeitig vorher bei der entsprechenden Lehrkraft oder dem Schulleiter eingeholt.

15. In den Pausen, die länger als 5 Minuten dauern, halten LehrerInnen in jedem Stockwerk Aufsicht. Bei Problemen wende ich mich direkt an sie.

16. Am Morgen darf ich schon ab 7.15 Uhr ins Schulhaus und werde bis zum Beginn des Unterrichts beaufsichtigt. Für FahrschülerInnen, deren Busse bereits wesentlich früher in Kirchdorf eintreffen, kann über schriftliches Ersuchen der Erziehungsbe-rechtigten die Erlaubnis zum Schuleintritt bereits ab 7.00 Uhr erteilt werden. Diese Erlaubnis erlischt bei wiederholtem Verstoß gegen die Hausordnung.

AUSSPEISUNG

Ich verhalte mich auf dem Weg zum, im und auf dem Weg vom Ausspeisungsraum dis-zipliniert, halte den Lärmpegel so gering wie möglich, lege Wert auf gepflegte Tisch- und Essmanieren und beachte die Anweisungen des Aufsichtspersonals.


MITTAGSPAUSEN - BEAUFSICHTIGUNG

Nur an Tagen mit Niederschlägen oder tiefen Temperaturen ist während der Mittagpau-se (das ist die Zeit zwischen 13.40 und 14.10 Uhr) das Schulhaus geöffnet und wird sei-tens der Schule für eine Beaufsichtigung gesorgt. Es bleiben nur jene SchülerInnen im Haus, die Aufgaben erledigen, lesen oder sich in Ruhe beschäftigen wollen. Sie halten sich in den von den Aufsichtslehrkräften zugewiesenen Räumen auf!

SchülerInnen mit Nachmittagsbetreuung suchen unmittelbar nach Unterrichtsende den dafür zur Verfügung stehenden Gruppenraum auf.


ALLE ANDEREN SCHÜLERINNEN, DIE SICH AN DEN GENANNTEN TAGEN WÄHREND DER MIT-TAGSPAUSE IN DER SCHULE AUFHALTEN DÜRFEN, VERLIEREN DIESE ERLAUBNIS, WENN SIE WIEDERHOLT DIE HAUSORDNUNG MISSACHTEN.


FÜR DIE BENÜTZUNG DER GARDEROBENSCHRÄNKE GELTEN EIGENE VEREINBARUNGEN.






 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü